Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgfuerstenzell.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Fächer > Deutsch > Deutsch-P-Seminar 14


Essen, wie es im Buche steht

P-Seminar Deutsch

Was haben eine Kiste voller Bücher, ein edles Sechs-Gänge-Menü und ein Schulbistro, das auch nach acht Uhr abends noch hell erleuchtet ist, gemeinsam?
Es sind die wichtigsten Zutaten für ein "Literarisches Dinner“. Doch was ist das eigentlich genau? Ein Literarisches Dinner ist ein Essen, bei dem alle Gänge Büchern entnommen wurden. Dort spielten sie eine unwichtige, aber auch manchmal eine entscheidende Rolle. Das Essen der Charaktere kann ihre Stimmung unterstützen, kann einen Wendepunkt begleiten, kann Freund und Feind sein. Die Variationen sind unendlich.

Unser Literarisches Dinner war das Grande Finale unseres P-Seminars "Essen wie´s im Buche steht". Die Vorbereitungen dafür begannen eigentlich schon am Anfang der elften Klasse, als wir begannen Bücher zu lesen, Rezepte zu suchen und diese auszuprobieren.
Unter der Leitung von Frau Krompaß-Heinzl redeten wir über Essen, probierten dieses durch und dachten über dessen Rolle in der Literatur nach. Gleichzeitig lasen wir Bücher um überhaupt auf ein Repertoire an Gerichten zurückgreifen zu können.
Am Anfang war uns allen noch nicht so ganz klar, wohin sich das Ganze entwickelte. Wir hatten sehr viel Freiheit bei der Gestaltung. Doch nach und nach entwickelten sich klare Ideen. Ein Kochbuch musste her, und schließlich ein Essen, denn diese Leidenschaft verband uns wohl alle. Nur waren wir noch weit davon entfernt ein Essen für mehr als zehn Personen auf den Tisch zu bringen. Darum bekamen wir einen Kochkurs von Frau Koubeck, damit wir einmal lernten, wie man es richtig machte.
Nachdem wir nun wussten, wie das mit dem Kochen richtig funktionierte, standen wir schon vor dem nächsten Problem: Wie richtet man so einen Tisch eigentlich her?
Bei dieser Frage stand uns Frau Strahberger mit Rat und Tat zur Seite, so bekamen wir nicht nur einen Crash-Kurs in Sachen Dekoration, nein, wir lernten außerdem wie man so eine Blumenvase schön befüllt.
Dann war es eigentlich schon so weit: Die Gästeliste wurde geschrieben, die Menükarte zusammengestellt und die Arbeit möglichst gerecht zwischen den 14 Schülerinnen verteilt. Einige waren für die Zubereitung von einem der sechs Gänge zuständig, andere kümmerten sich um das Servieren und Abräumen der Teller und wieder andere sorgten dafür, dass der Saal auch gut aussah.



Für unser Dinner dürften wir uns im Bistro der Schule ausbreiten unter der Bedingung hinterher alles in Ordnung zu bringen. Insgesamt waren 36 Personen, inklusive des Seminars, eingeladen. Es war wirklich ein Festschmaus. Tatsächlich lief alles wie am Schnürchen. Von der Dekoration, über die Vorspeise, über die verschiedenen kleinen Lesungen bis hin zum letzten Löffel Schokoladenparfait lief alles nach Plan. Das Servierteam schaffte es, in kürzester Zeit abzuräumen und den nächsten Gang aufzutragen. Die jeweils zuständigen Köchinnen wurden alle zeitgenau und ohne jedes Missgeschick fertig.
Danach hieß es Aufräumen: Doch ob es am guten Essen lag, oder an der allgemeinen Stimmung, alle halfen zusammen und so ging es erstaunlich schnell. Unser Dinner lief beinahe ab, wie in einem vorgefertigten Skript, jeder spielte seinen Part. Um es mit anderen Worten zu sagen: Der Abend war ein voller Erfolg.



Weiterführende Informationen zu:

Fachschaft Deutsch,
Schulaufgaben im Fach Deutsch,
Stundentafel / Bücherliste,
Vorlesewettbewerb,
Veranstaltungen, Lesen!,
Lesenacht,
Welttag des Buches,
Theaterfahrten,