Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgf.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Fächer > Deutsch > Deutsch-Veranstaltungen


Veranstaltungen aus früheren Schuljahren



2016

Einen festen Platz im Veranstaltungskalender des Maristengymnasiums nimmt seit Jahren der Autor und Rezitator Gerd Berghofer ein. So durften sich auch dieses Jahr die Schüler der 7. Klasse und die Q12 auf eine etwas andere Deutschstunde freuen.

Dem gebürtigen Nürnberger gelang es vortrefflich, zunächst die Siebtklässler mit auf eine Reise durch die Balladendichtung zu nehmen. Nach einer kurzen Erklärung zur Entstehung und den spezifischen Merkmalen des "Ur-Eis der Dichtung" galt die Aufmerksamkeit vor allem Johann Wolfgang von Goethe. Neben den Balladenklassikern "Der Erlkönig", "Der Zauberlehrling" und "Der König in Thule" erfuhren die Schüler zudem viel Interessantes und Wissenswertes über Goethes beruflichen wie privaten Werdegang.
Richtig gruseln konnten sich die Siebtklässler dann bei Friedrich Hebbels "Der Heideknabe". Unterstützt durch expressive Gestik und Mimik trug Berhofer vor, wie der orakelhafte, grausame Traum des Knaben von seiner eigenen Ermordung in Erfüllung geht. Einen nicht weniger eindrucksvollen Abschluss bildete Conrad Ferdinand Meyers Ballade "Die Füße im Feuer". Dennoch kam auch Vergnügliches nicht zu kurz: Mit Heinz Erhards Erlkönig-Parodie hatte Berghofer die Lacher auf seiner Seite.

Im Anschluss führte der Rezitator die Oberstufenschüler durch die literarische Epoche des Expressionismus. Nach einem Blick auf die politische Situation rund um den ersten Weltkrieg arbeitete Berghofer die typischen Merkmale der Epoche an ausgewählten Texten ab. Jakob van Hoddis′ "Weltende" und Georg Heyms "Der Krieg" illustrierten dabei exemplarisch die damalige Kriegs- und Weltuntergangsstimmung.
Auch die Kritik an der spießbürgerlichen Vätergeneration und der Wunsch nach einer Erneuerung des Menschen wurden den Schülern sowohl mit lyrischen als auch dramatischen Texten verdeutlicht. Gerrit Engelkes Gedicht "Stadt" führte die Bedrohung und Anonymität der Großstadt eindrucksvoll vor Augen. Auch Gottfried Benn als Vertreter der Ästhetik der Hässlichkeit durfte nicht fehlen. Dabei sprach Berghofer die Texte nicht nur, er stellte auch kurzweilig und informativ die Biografien der einzelnen Autoren vor, sodass sich den Schülern ein umfassendes Bild der Epoche bot.
An den abschließend gestellten Fragen wurde deutlich, dass es Berghofer ein weiteres Mal gelungen war, seine Zuhörer vor allem durch seine Stimmgewalt in seinen Bann zu ziehen.

2014/15

Auch heuer versüßte der Publizist und Rezitator Gerd Berghofer den Schülern der 7. Klasse und der gesamten Q11 den Wiedereinstieg in den Schulalltag nach den Sommerferien.

Über ein aufmerksames Publikum konnte sich Gerd Berghofer bei der Präsentation seiner Balladen freuen.

Am Mittwoch, den 24. September hauchte er in einer beeindruckenden Lesung den Balladen von Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Hebbel, Heinrich Heine und Conrad Ferdinand Meyer Leben ein. Es gelang ihm dabei nicht nur, den Siebtklässlern die Texte selbst näher zu bringen, auch über das Leben der Schriftsteller erfuhren die Schüler interessante Details.
Nach der Pause warteten auf die Oberstufenschüler Bertolt Brechts Texte. Ausführlich und äußerst lebendig lernten die Schüler den Augsburger Dichter kennen und verstehen. Nicht nur der Brecht, der schockieren und aufrütteln wollte, kam dabei zu Wort, vielmehr zeigte die Auswahl ganz unterschiedlicher Gedichte, wie facettenreich Brechts Persönlichkeit war. Wer hätte vermutet, dass Bert Brecht auch einfühlsame Liebeslyrik verfassen konnte?

Goethes Zauberlehrling
Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen!
Bist schon lange Knecht gewesen;
Nun erfülle meinen Willen!
Walle! walle
Manche Strecke
Dass zum Zwecke
Wasser fließe,
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu dem Bade sich ergieße!
Willst′s am Ende
Gar nicht lassen?
Will dich fassen,
Will dich halten,
Und das alte Holz
Mit dem scharfen Beile spalten.

2013/14

Erneut konnte das MGF den Publizisten und Rezitator Gerd Berghofer für zwei Schullesungen gewinnen.
Am Mittwoch, den 2. Oktober fesselte er die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen mit seinem Vortrag von Texten aus der Feder Wolfang Borcherts.
"Stimmen sind da in der Luft, in der Nacht" ist z.B. ein Titel einer der Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert, dem ein viel zu kurzes Leben beschieden war. Nur 26 Jahre alt wurde der Hamburger, der selbst die Uraufführung seines Theaterstückes "Draußen vor der Tür" um einen Tag nicht mehr erleben durfte.
Die Welt, die Borchert schildert, ist durchaus unsere. Hinter den Trümmern spitzt auch das menschliche Verhalten hervor, das wir aus unseren Tagen kennen. Doch nicht nur die Kriegs- und Nachkriegszeit haben sein Schreiben geprägt. Seine humorvolle, tragikomische Geschichte "Schyschyphusch oder der Kellner meines Onkel" bietet komödiantische Elemente.

Am Anschluss daran faszinierte Herr Berghofer die 8. Klassen mit "Balladen": Conrad Ferdinand Meyer, Theodor Fontane, Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Hebbel und einige andere Dichter fanden in seinem Vortrag eine Stimme.


Am Freitag, den 18. Oktober fand für die Schüler der 7. Klassen eine Lesung der Kinderbuchautorin Anne C. Voorhoeve statt. Sie las aus ihrem Buch "Nanking Road".
Frau Voorhoeve ist 1963 geboren, wuchs im Ruhrgebiet und an der Lahn auf und nahm sich schon als Kind vor, Schriftstellerin zu werden. Ihre erste Geschichte schrieb sie mit sechs Jahren. Nach einem Medienseminar beim Hessischen Rundfunk schwenkte sie auf Journalismus als Berufswunsch um. Sie studierte Politikwissenschaft, Amerikanistik und Alte Geschichte in Mainz und in den USA, arbeitete als Redakteurin und Lektorin in Buch- und Zeitschriftenverlagen sowie in der Öffentlichkeitsarbeit. Seit Juli 2000 ist sie freiberuflich als Jugendbuchautorin tätig, lebt und arbeitet in Berlin. Für ihre Bücher erhielt sie vielfach Auszeichnungen. Ihr Romandebüt "Lilly unter den Linden" wurde für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, für "Liverpool Street" erhielt sie u.a. 2008 den "Buxtehuder Bullen".


Weiterführende Informationen zu:

Fachschaft Deutsch,
Schulaufgaben im Fach Deutsch,
Stundentafel / Bücherliste,
Vorlesewettbewerb,
Rechtschreibförderkurs,
Lesen!,
Lesenacht,
Welttag des Buches,
Theaterfahrten,
P-Seminar 2014.