Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgfuerstenzell.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Fächer > Geschichte > Landau 14


Ausflug zum Museum Kastenhof in Landau

Der 10.10.2013 war ein besonderer Tag für zwei sechste Klassen des MGF. Wir fuhren nach Landau ins Museum. Als Lehrer begleiteten uns Herr Rohrmeier (6b), Frau Weber (6c) und Herr Eibl als Praktikant. (Die anderen beiden Sechsten fuhren erst am 15. Oktober.)
Das Wetter war bewölkt, aber das merkte man kaum im Bus. Die Fahrt, die etwa eine Stunde dauerte, war so ruhig, wie man es von zwei Klassen erwartet.
Im Museum angekommen, begrüßte uns Herr Fischer, der Leiter des Museums, sehr freundlich. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt, unsere Gruppe bekam Herrn Fischer als Führer.
Er erzählte uns zuerst von Ötzi, der in den Ötztaler Alpen gefunden wurde – daher der Name. Dann führte er uns in alle verschiedenen Bereiche des Museums und zeigte uns einen Film über Luftbildarchäologie. So erfuhren wir zum Beispiel, wie man ein längst vergessenes Gebäude in einem Getreidefeld wiedererkennen kann. Dank unserem reichen "Grunzwissen“ konnten wir auch schon manche Fragen von Herrn Fischer beantworten. Er zeigte uns außerdem einige Vitrinen mit Schmuckstücken, Werkzeugen und ein jungsteinzeitliches Haus, Regenbogengold und viele andere Fundstücke aus Bronze-, Stein-, Eisen- und Römerzeit. Ein Highlight war für manche ein Skelett, das so lag, als wenn es schlafen würde. Das ist ein Beweis dafür, dass auch früher Menschen an ein Leben nach dem Tod glaubten.
Nach der Führung durften wir wie Steinzeitmenschen Getreide mahlen, mit dem Bogen schießen, bohren, Feuer machen und Münzen prägen.
Aber jeder Ausflug endet irgendwann und so verabschiedeten wir uns von Herrn Fischer und stiegen wieder in den Bus. Nach ungefähr einer Stunde kamen wir wohlbehalten in Fürstenzell an.

Christina Hittinger, Hellena v. Ruttkay




Die Fahrten nach Landau erfreuen sich großer Beliebtheit, nicht nur wegen des damit verbundenen Ausfalls von Unterrichtsstunden, sondern sie stellen auch für die Schüler ein nachhaltiges Erlebnis dar. Zurück zur Geschichte-Seite