MGF - Landau 18
Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgf.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Fächer > Geschichte > Landau 18


Ausflug zum Museum Kastenhof in Landau

Am 25. Oktober 2017 fuhren wir, die Klasse 6a mit den anderen beiden 6. Klassen, ins Vorgeschichtsmuseum nach Landau. Um 8 Uhr kam der Bus und wir fuhren los. Wir waren alle voller Vorfreude. Es wurde viel gelacht und gesungen. Auf halber Strecke breiteten die Jungen aus unserer Klasse jedoch einen Bayernschal aus, um unseren Geschichtslehrer Herrn Rohrmeier zu ärgern. Doch dieser lachte nur darüber.
Ehe wir uns versahen, waren wir auch schon da und betraten die riesige Eingangshalle des Museums. Alle sahen sich wissbegierig um und knipsten die ersten Fotos: "Cheese!" Doch leider mussten wir schon nach kurzer Zeit weiter. Es hatte sich aber gelohnt.
Wir gelangten in einen Raum, in dem wir verschiedene Dinge ausprobieren konnten, zum Beispiel Feuer machen, einen steinzeitlich Bohrer benutzen, Bogen schießen oder mit Steinen Mehl mahlen. Man konnte kaum glauben, welche Arbeit die Menschen früher hatten, nur um zum Beispiel Feuer zu machen. Danach wurde uns der Übergang von der Altsteinzeit zur Jungsteinzeit erklärt und wir erfuhren, wie die Menschen damals gelebt haben. Zum Beispiel, wie man genießbare Beeren von giftigen unterscheidet, wie man mit Werkzeugen umgeht und wie man Waffen herstellt. Damals mussten die Menschen vieles erst herausbekommen, was für uns heute selbstverständlich ist. Gebannt hörten wir dem Erzäähler zu.
Danach wurden wir zu einer Dame geführt, die uns etwas über Archäologen und Ausgrabungen erklärte. Es war interessant, wie sich die Ausgrabungen im Laufe der Zeit veränderten und welche klugen Ideen die Menschen schon in der Steinzeit hatten. Zuletzt durften wir noch eine Rekonstruktion einer echten Steinzeithütte sehen. Es war erstaunlich, dass die Menschen schon damals eine Hütte allein aus Lehm und Stroh bauen konnten.
Die Zeit im Museum verging so schnell, dass wir sehr enttäuscht waren, als uns Herr Rohrmeier mitteilte, dass wir zum Bus aufbrechen mussten. Einige Schüler kauften sich noch ein Andenken im Souvenirladen, andere schossen noch die letzten Fotos. Schließlich ging es leider wieder nach Hause. Doch eins war klar: Diesen schönen Ausflug werden wir nicht so schnell vergessen!!!

Paulina Seibold und Vanessa Weitneder, 6a




Die Fahrten nach Landau erfreuen sich großer Beliebtheit, nicht nur wegen des damit verbundenen Ausfalls von Unterrichtsstunden, sondern sie stellen auch für die Schüler ein nachhaltiges Erlebnis dar. Zurück zur Geschichte-Seite