Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgfuerstenzell.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Fächer > Spanisch > Spanisch Inhalte


Ausrichtung des dreijährigen Kurses

Spätbeginnendes Spanisch folgt im Unterricht einer steilen Progression und richtet sich somit an Schüler, die sich für Sprachen besonders interessieren und motiviert sind, mit großem Einsatz und einem hohen Maß an Selbständigkeit eine weitere moderne Fremdsprache zu erlernen. Sie erhalten keinen Anfangsunterricht im eigentlichen Sinn; vielmehr sollen sie auf ihrer bereits erworbenen Sprachkompetenz und ihrem Vorwissen aufbauen. Eine eigenverantwortliche und gezielte Nutzung vielfältiger Transfermöglichkeiten schafft so rasche Lernfortschritte.

Im ersten Jahr üben die Schüler, wenig komplexe, vorwiegend alltägliche Kommunikationssituationen im spanischsprachigen Umfeld zu bewältigen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Hörverstehen und Sprechfertigkeit, während die Schriftsprache in begrenztem Rahmen und insbesondere rezeptiv einbezogen wird. Die Schüler werden ermuntert, sich möglichst flüssig auszudrücken; eine störungsfreie Verständigung hat dabei Priorität vor der absoluten grammatischen Korrektheit.

Dank des engen Bezuges zwischen Lautung und Schreibung können die Schüler Aussprache und Orthographie schnell erlernen. Ihre bereits vorhandenen Sprachkenntnisse sind ihnen von großem Nutzen bei der Aneignung des Wortschatzes und der Strukturen des Spanischen und ermöglichen einen raschen, motivierenden Lernfortschritt. Die steile Progression stellt einerseits hohe Anforderungen an Arbeitshaltung und Selbständigkeit der Schüler, andererseits kann sie – auch unter Nutzung des Europäischen Portfolios der Sprachen – deren Freude an der spanischen Sprache und an der Weiterentwicklung ihrer Kommunikationsfähigkeit und ihrer interkulturellen Kompetenz fördern.

Die Schüler begegnen journalistischen Texten ebenso wie inhaltlich ansprechenden und ästhetisch reizvollen Beispielen einer Literatur von Weltgeltung. Am Beispiel einzelner Länder und im Spiegel von Medien, Filmschaffen, Kunst und Literatur setzen sie sich in je altersgemäßer Weise mit aktuellen Phänomenen auseinander und lernen auch deren historische Hintergründe kennen. Bekannte Figuren – von Don Quijote bis hin zu Carmen – und herausragende Persönlichkeiten wie Atahualpa oder Malinche, Vargas Llosa oder auch García Márquez, Velázquez, Goya, Picasso und Frida Kahlo lassen Erbe und Gegenwart dieser vielfältigen Kulturräume plastisch werden.

Die von den Schülern produktiv zu erlernende sprachliche Form soll dem europäischen Spanisch, oder aber einem der hispanoamerikanischen Standards entsprechen. Im rezeptiven Bereich begegnen die Schüler Varianten aus dem gesamten spanischen Sprachraum.


Weitere Information zum Nachweis bereits erworbener Fremdsprachenkenntnisse bei der Wahl von Spanisch als fortgeführte Fremdsprache.


Spätbeginnendes Spanisch in der Oberstufe des G 8

Das Fach wird bis zum Abitur belegt, und drei* von vier Leistungen aus den Halbjahren werden in die gesamte Abiturwertung eingebracht.
Im Abitur ist in Spanisch nur eine mündliche Prüfung (Colloquium) möglich. Deshalb legen alle Schüler des Oberstufenkurses in den beiden vorhergehenden Jahren auch eine Klausur mündlich ab.
Über die Folgen für das weitere Belegprogramm bei der Wahl von Spanisch darf hier auf folgende Einzelheiten hingewiesen werden:
Spätbeginnende Sprache als PDF-Datei

In den drei Jahren Spanischunterricht an unserer Schule erreichen wir mit den Schülern in etwa ein Niveau, das im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) mit B1 bezeichnet wird. Die grammatischen Grundlagen der Sprache sind dann bekannt und die Schüler verfügen über ein Vokabular von etwa 2500 Wörtern. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir ein flottes Tempo gehen; wir verlangen von den Schülern von Anfang an Mitarbeit und häusliche Nachbereitung.
Mit dem Fach Spanisch verbindet sich aber auch oft eine besondere Motivation. Als besonders erfolgreich erweisen sich unserer Erfahrung nach diejenigen Schüler, die Spanisch aus Interesse wählen, „um eine weitere Fremdsprache zu lernen“. Einige Schüler wählen Spanisch auch, um eine andere Fremdsprache, mit der sie weniger erfolgreich waren, ablegen zu können. Dieser Neubeginn kann nur erfolgreich sein, wenn in der spätbeginnenden Fremdsprache dann ein anderes, größeres und vor allem langfristiges Engagement an den Tag gelegt wird.


Zurück zur Spanisch-Seite.

*In bestimmten Fällen ist die Einbringung von nur zwei aus vier Halbjahresleistungen möglich