Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgf.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Fächer > Wirtschaft > Berufsinformation


Landratsamt Passau informiert über Duales Studium im Öffentlichen Dienst

Im Rahmen des Seminars für Berufs- und Studienorientierung der Q 11 stellte Frau Resch-üürst für das Landratsamt Passau die Möglichkeit des Dualen Studiums im Öffentlichen Dienst vor.
Das Landratsamt Passau startet eine Ausbildungsoffensive, weil in den nächsten 10 Jahren 25%, im Zeitraum der nächsten 20 Jahre gar 50% der Mitarbeiter altersbedingt aus dem Dienst ausscheiden. Ein zukünftiger, großer Personalmangel in den Behörden des Finanzamtes, der Justiz oder der Polizei ist somit Fakt.

Es bieten sich den Absolventen eines Dualen Studiums also hervorragende Karrierechancen bei einem sehr attraktiven Arbeitgeber. So kann man die Arbeitszeiten von regelmäßigen Bürozeiten über Gleitzeit bis Telearbeit flexibel gestalten. Auch der Einsatz in Dienststellen innerhalb des Landkreises Passau ist denkbar. Tätigkeitsbereiche sind etwa der Umweltschutz, Naturschutz, die öffentliche Sicherheit, das Wasserrecht, das Bauwesen oder das Ausländerwesen.
Interessenten eines solchen Studiengangs sollten Fragen des Rechts gegenüber aufgeschlossen sein, wichtige Kompetenzen sind darüber hinaus Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Selbständigkeit. Herr Meier, der Frau Resch-Fürst begleitete und gegenwärtig an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Hof das Duale Studium (Studienjahrgang 2017/2020) absolviert, referierte kurz über den Studienablauf und die Inhalte, die schwerpunktmäßig auf Recht, Wirtschaft, Kommunikation, Informationstechnik und Sozialkompetenz liegen. Die Anwärterbezüge der Studierenden liegen bei 1110 Euro netto pro Monat. Das Einstiegsgehalt nach erfolgreichem Abschluss des Studiums beläuft sich auf 2090 Euro netto pro Monat, wobei Sonderzahlungen möglich sind.

Wer sich für dieses Duale Studium interessiert, findet alle wichtigen Informationen über das Auswahlverfahren des Landespersonalausschusses auf www.lpa.bayern.de. Anmeldefrist für den kommenden Studienjahrgang reicht noch bis 8.7.2018 über das onlineportal, die Auswahlprüfung findet am 8.10.2018 statt.

Berufs- und Studienberatung durch die Agentur für Arbeit Passau

Die Berufswahl ist ein Prozess, der sich normal über Jahre hinzieht. Deshalb ist der Berufsinformation ein "wichtiger Beitrag zur beruflichen Orientierung unserer Jugendlichen", so die Zielsetzung der Fachschaft Wirtschaft und Recht. Den Schülerinnen und Schülern sollen möglichst viele Alternativen aufgezeigt werden, was sie nach dem Abitur machen können. Dabei kann die Schule nur Hilfestellungen anbieten, Entscheidungen müssen die angehenden Abiturienten selbst treffen.

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Passau bietet den Schülerinnen und Schülern des Maristengymnasiums Fürstenzell professionelle Unterstützung in allen Fragen der Berufs- und Studienwahl an. Zu diesem Zweck führt Herr Niekrawitz regelmäßig berufliche Einzelberatungen sowohl am Maristengymnasium Fürstenzell als auch in der Agentur für Arbeit durch und ist zudem mit seinen Vorträgen, Schulbesprechungen und Gruppenveranstaltungen fester Bestandteil der Berufs- und Studienorientierung am Maristengymnasium Fürstenzell.

Herr Niekrawitz informiert objektiv und neutral zu Themen wie z. B.
  • Wege nach dem Abitur
  • Studiengänge, Studienabschlüsse, Hochschultypen
  • Ausbildungsmöglichkeiten in Betrieben und Schulen
  • Überbrückungsmöglichkeiten zwischen Schule und Beruf
  • Aufgaben und Tätigkeiten in Berufen
  • Spezialisierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Aussichten und Entwicklungen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Bewerbungsverfahren und Bewerbungstermine
  • Finanzierungsmöglichkeiten eines Studiums
  • Dual studieren
  • Möglichkeiten der individuellen Eignungsabklärung und Selbsteinschätzung - auch mit Hilfe von online-Self-Assessments zur Berufs- und Studienorientierung
  • Anmeldung zu psychologischen Testverfahren
  • Möglichkeiten der Informationsrecherche im Internet und vieles mehr




    Zurück zur Seite Wirtschaftsinformatik, Wirtschaft und Recht.