Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgf.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Journal > Besonderes > Schreibwerkstatt 18

Projekt Schreibwerkstatt

Neue Wege beschritten in diesem Frühjahr acht Schüler der 10. Und 11. Jahrgangsstufe: Sie ließen sich auf das Projekt "Schreibwerkstatt" unter der Leitung von Inge Hirschmann, einer Autorin aus Bad Griesbach, ein.
Auf Initiative des ehemaligen Deutsch- und Geschichtelehrers Robert Erdl konnte die durch Ihren Erstlingsroman "Bibergeil" in der Region bekannte Autorin für das Projekt gewonnen werden. Unter ihrer fachkundigen Anleitung hatten es sich die acht Pioniere zum Ziel gesetzt, Kurzgeschichten zu verfassen, die abschließend einer Jury zur Bewertung vorgelegt werden sollen. Zu deren Mitgliedern zählen die ebenfalls in Bad Griesbach lebende Autorin Ingrid Werner, der akademische Direktor der Universität Passau, Dr. Hans Göttler, die Pressesprecherin der Universität, Katrina Jordan, die Redakteure der PNP, Martin Wanninger und Stefan Rammer, sowie der Schulleiter Dr. Roland Feucht. Dem Gewinner winkt eine Veröffentlichung der Geschichte in einer Wochenendausgabe der PNP.
Kurz nach den Faschingsferien kamen die Teilnehmer zum ersten Mal mit ganz unterschiedlichen Erwartungen zu einem Treffen zusammen. Während einige eher pragmatische Gründe, wie eine Verbesserung des eigenen Schreibstils oder eine spätere berufliche Orientierung in Richtung Journalismus, in den Raum stellten, sahen andere die Schreibwerksatt als gute Gelegenheit, ihrem Hobby, dem Schreiben, zu frönen.
Mit viel Engagement berichtete Inge Hirschmann zunächst von ihren Erfahrungen im Verlagswesen und erklärte, wie ein Lektor arbeitet. Dabei machte sie von Anfang an deutlich, dass sie den Schülern bei ihrer Arbeit zwar Hilfestellungen geben werde, es ihr jedoch widerstrebe, den Schreibstil des Einzelnen massiv zu verändern. Sie werde somit versuchen, den jungen Autoren so wenig wie möglich in die Feder zu greifen.
Bevor die Schüler nun selbst Ideen sammeln und mit dem Schreiben beginnen sollten, untersuchten sie gemeinsam mit Frau Hirschmann unterschiedlichste Kurzgeschichten, um so einen Eindruck zu bekommen, worauf es bei dieser Textsorte vor allem ankommt. Der Schreibprozess selbst wurde von Frau Hirschmann in den folgenden Wochen per Email-Kontakt begleitet. Obwohl ganz unterschiedliche Geschichten mit teils philosophischem und metaphysischem Gedankengut entstanden, stellte die Dozentin fest, dass die jungen Leute vor allem das Thema Tod sehr zu beschäftigen scheint. Allen ihren Teilnehmern attestierte Frau Hirschmann einen guten Schreibstil, hohe Einsatzbereitschaft und Kreativität. Nun bleibt abzuwarten, welche Kurzgeschichte die Jury am besten überzeugen + kann und somit das Rennen machen wird.
Im nächsten Schuljahr ist übrigens eine Neuauflage des Projekts geplant. Frau Ingrid Werner konnte dieses Mal als Leiterin gewonnen werden. Dafür ein herzliches Dankeschön vorab!