Tel 08502 / 9120-0 - Fax 08502 / 9120-50
info@mgf.de
94081 Fürstenzell, Schulstr. 18
Journal > Veranstaltungen > 2023 > kreativnachmittag 23

„Entdecke Dich selbst!“

Ein Mitmach- und Kreativtag am Maristengymnasium Fürstenzell



„Hurra, es leuchtet!“, konnte man am vergangenen Mittwoch auf einigen Gängen des Maristengymnasiums Fürstenzell Viertklässler jubeln hören. Egal ob bei den Physikexperimenten oder beim Erfinden – vielen Schülern und Schülerinnen ging an diesem Kreativnachmittag am MGF ein Licht auf, und zwar im wörtlichen und übertragenen Sinne. Denn hier galt: Mitmachen, statt zusehen! Unter Anleitung von Lehrern und Schülern konnte jeder Teilnehmende je zwei Kurse aus einem breit gefächerten Angebot – Robotik, Erfinden, Physikexperimente, Faszination Tierwelt, Mikroskopieren, Bienenkunde und Nähen – belegen. Egal, an welchem Kurs teilgenommen wurde, in einem waren sich alle einig: Das war ein gelungener Tag!


Zu Beginn wurden die 116 Teilnehmer von zahlreichen Lehrern und den Tutoren begrüßt und hatten die Möglichkeit, sich mit ein bisschen Musik der Big Band und des Streichorchesters, die ihre wöchentlichen Proben für Neugierige öffentlich machten, auf den Nachmittag einzustimmen. Mit Namensschildern versorgt starteten die Grundschüler der vierten Klasse ganz eigenständig, ohne Begleitung ihrer Eltern, dann um 14.15 Uhr mit ihrem Wunschwahlkurs. Bei den Physikexperimenten durften sie sogleich selbst Hand anlegen und ein Stationentraining absolvieren, das ihnen in spielerischer Form physikalische Gesetze näherbrachte. So wurde eine Glühbirne mittels richtigem Schaltkreis zum Leuchten gebracht, wurden verschiedene Materialien auf ihre Leitfähigkeit hin getestet und Elektromagnete gebaut. Wie immer erfreute sich der abschließende Versuch, bei dem ein Schokokuss im Vakuum unter Staunen immer mehr anwuchs, großer Beliebtheit, zumal diese im Anschluss verzehrt werden durften.


Gestaunt wurde auch beim Mikroskopieren darüber, was sich einem alles offenbart, wenn man Lebewesen genau unter die Lupe nimmt. Neben Schmetterlingen, Echsen, Zecken und sogar einem Skorpion konnten die Viertklässler auch Samen verschiedener Pflanzen, Zucker und Kristalle aus einer ungewohnten Perspektive betrachten.


Viele neugierige Fragen und gelungene Beiträge gab es zudem beim Kurs „Faszination Tierwelt“, bei dem sich die Grundschüler Stopfpräparate aus nächster Nähe ansehen und anfassen durften. Neben den, den meisten Schülern bekannten, Tieren wie Fuchs, Dachs und Igel, stieß vor allem die Ausstellung von einheimischen Amphibien und Fossilien auf große Begeisterung. Besonders bestaunt wurde auch ein Haigebiss aus dem Südseeraum. Ob man schon ein kleiner Tierexperte geworden ist, konnte man in einem anschließenden Quiz unter Beweis stellen.


Auch im nächsten Kurs stand ein Tier Mittelpunkt des Geschehens – und zwar die Biene. Im Kurs „Bienenkunde“ dreht sich alles um das fleißige Insekt und dessen Produkte. Die Grundschüler mischten hier Badesalz, wickelten Kerzen, stellten Teelichter mit dem MGF-Logo her und konnten ihre Produkte sogar mit nach Hause nehmen. Aber die angehenden Gymnasiasten dachten hierbei nicht nur an sich, sondern auch an die Bienen selbst und bedankten sich ihrerseits mit der Befüllung von „Bienenhotels“ bei den fleißigen Tierchen. Fleißig wurde auch anderswo gearbeitet und zwar beim Wahlkurs „Nähen“. Hier wurden unter Anleitung Stoffkörbchen erstellt, während ein anderer Teil der Gruppe in der Zwischenzeit im großen Fundus von Emmi Stockinger wühlte und eine Modenschau veranstalte, die mit großer Freude in der neugestalteten Aula des MGFs abgehalten wurde.


Große Freude hatten die kleinen Entdecker auch bei „Robotik“. Hier durften sie einen Lego-Mindstorms-Roboter so programmieren, dass dieser am Ende selbstständig einer runden schwarzen Linie folgte oder im Quadrat fuhr, was unter großem Jubel der anwesenden Schüler und Schülerinnen am Ende dann auch meist funktionierte. Beim Wahlkurs „Erfinden“ wurde fleißig getüftelt und zwar am kleinsten Elektromotor der Welt – bestehend aus nur vier Bauteilen. Auch das Löten erlernten die Viertklässler hier, indem sie ein LED-Lämpchen mit Widerständen, Keramikkondensatoren und kleinen Lüsterklemmen zu einem Lötmännchen verarbeiteten, das sie zur ihrer Freude mit nach Hause nehmen durften.


Weil so viel Arbeit hungrig macht, wurden die fleißigen Schüler um 15.30 Uhr mit Kuchen, Brezen und Getränken gestärkt, bevor sie dann ihren zweiten gewählten Kurs besuchten und um 17.15 Uhr wieder von ihren Eltern abgeholt wurden. „Ein voller Erfolg!“, meinte die Organisatorin dieses Nachmittags, Frau Nicole Bichler, die das bunte Treiben im Haus mit viel Aufwand und Engagement begleitete. Dem stimmte auch der stellvertretende Schulleiter, Herr Bernhard Dorfner, zu, der sich freute, dass der Tag wieder so gut angenommen und auch bereits im Vorfeld schon erwartet worden war. Auch die Grundschüler zeigten sich begeistert und versprachen, spätestens am 18. März, dem „Tag der offenen Tür“, das MGF wieder zu besuchen.




Zurück zur Veranstaltungs-Übersicht