Maristen – Die tun was!

10. April 2024

Das Maristengymnasium Fürstenzell (MGF) präsentiert sich nicht nur als Bildungseinrichtung, sondern auch als ein soziales Herzstück des Bistums Passau. Nachdem im Jahre 1978 die Ordensgemeinschaft der Maristen die Verantwortung für das Gymnasium einer Stiftung übergeben hat, deren Träger der Landkreis Passau, die Marktgemeinde Fürstenzell und die Diözese Passau sind, werden junge Menschen ganz im Sinne der maristischen Spiritualität auf das Leben vorbereitet. So wie die Maristen unter der mütterlichen Fürsorge Mariens dazu beitragen wollen, den Geist Jesu weiterzugeben in die Herzen der Menschen, so will auch die Schulfamilie des MGF weltoffene und mündige Christen und Staatsbürger hervorbringen, die nach Einheit, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit streben.

Damit dieses Ziel aber nicht nur eine leere Worthülse bleibt, werden immer wieder Rahmenbedingungen geschaffen, um die der Ausbildung zugrunde liegenden Werte in konkrete Taten umzusetzen. Bei zahlreichen kulturellen Veranstaltungen, in unterschiedlichen Neigungsgruppen am Nachmittag und auch im Schulalltag selbst steht daher nicht nur das Miteinander im Vordergrund. Wo es möglich ist, werden schulgemeinschaftliche Aktivitäten verbunden mit gemeinnützigen Spendenaktionen für soziale Einrichtungen und Bedürftige, um im christlichen Geist die Nächstenliebe in die Welt zu tragen. Die Schülerinnen und Schüler des MGF erfahren, wie gewinnbringend es sein kann, sich über das Schuljahr hinweg für das Wohl anderer einzusetzen.

So finden sich zum Beispiel seit 2006 jährlich Musizierende aus allen Jahrgangsstufen freiwillig zusammen, um für die von Ordensschwestern geführte Erziehungseinrichtung „Turma do Flau“ in Brasilien aufzutreten. Die dort gesammelten Spenden ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche aus den Slums in Recife betreut, in einigen Fächern unterrichtet und mit warmen Mahlzeiten versorgt werden können.

Mittlerweile bildet auch der Weihnachtsmarkt im Dezember eine regelmäßige Veranstaltung, die zahlreichen Gästen innerhalb und außerhalb der Schulfamilie die Gelegenheit bietet, sich in gemeinschaftlicher Atmosphäre und bei besinnlicher Musik auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Und da besonders in der Adventszeit der Gedanke der Nächstenliebe im Vordergrund stehen sollte, geht ein Teil des Erlöses, der durch den Verkauf traditioneller Schmankerl und Selbstgebasteltem entsteht, an unterschiedliche wohltätige Zwecke. Aber nicht nur hier, sondern während der gesamten Vorweihnachtszeit sammeln die einzelnen Klassen mithilfe ihrer eigenen Spardosen für eben solche Ziele. 2023 ging das Sammelergebnis an den gemeinnützigen Verein „Kurima“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein Kinderheim und eine Farm in Zimbabwe zu errichten, damit sich die Kinder und Angestellten dort mit Viehzucht und Gemüseanbau selbst versorgen und Einnahmen durch die landwirtschaftlichen Tätigkeiten erzielen können.

So wie das Schuljahr im Zeichen der Solidarität begonnen hat, soll es beendet werden. Deshalb wird auch ein Teil der Einnahmen der klassengemeinschaftlich organisierten Aktionen, Auftritte und Verkaufsstände beim Schulfest für einen guten Zweck gespendet. Auf diese Weise konnten in den letzten Jahren beispielsweise die Fürstenzeller Tafel e.V. und das Frauenhaus Passau unterstützt werden. Beide Einrichtungen sind dringend auf Spendeneinnahmen angewiesen, um Hilfesuchende versorgen und betreuen zu können.

Somit bildet das MGF durch diese und viele weitere Aktionen Gelegenheiten und  Fundament, um als moderne Schulfamilie den Schulalltag und die gesellschaftlichen Herausforderungen im Kontext eines christlichen Weltbildes zu gestalten und zu leben.

Weitere Beiträge

Robotik Wettbewerb WRO 24

Robotik Wettbewerb WRO 24

„Wie fühlst du dich?“ fragt der eine Schüler. „Schon ziemlich krass.“ antwortet der andere. Das klingt nach Vorfreude und Anspannung am Morgen des Wettbewerbs „World Robot Olympiad“. Mit dieser Stimmung fährt das Robotikteam in die Zahnradfabrik Werk 2, wo die...

Exkursion Mauthausen

Exkursion Mauthausen

Auschwitz, Dachau, Mauthausen…- wichtige Orte für die deutsche Geschichte. Wir neunten Klassen durften am 16.März das Konzentrationslager Mauthausen besichtigen, das als mahnendes Beispiel für die Grausamkeit des nationalsozialistischen Regimes gilt. Bereits im...